Kurzfilm: Unimagined Friends

Jeder kennt Erzählungen von imaginären Freunden, die Kinder hin und wieder auftischen. Dabei zeigen sie manchmal unendliche Fantasie, und doch glauben ihnen die Erwachsenen nicht. Dieses Thema greift jedoch Unimagined Friends auf und schafft einen Raum, in dem eine Anzahl von bisher nicht imaginierten Fantasiefiguren existieren. Sobald ein Kind sich jedoch genau eine Figur vorstellt, wird diese zu einem imaginären Freund in der Realität und damit „realer“, wenn auch für andere unsichtbar.

Unimagined Friends 2

In Unimagined Friends geht es nun um den eckigen Charakter, der hier in jedem meiner Beispielbilder gezeigt wird, der unbedingt imaginiert werden möchte. Dass das aber nicht passiert, macht ihn sauer und das Unglück nimmt seinen Lauf.

Unimagined Friends 3

Was dann passiert, gebe ich mal nicht preis, sondern lasse euch das Filmchen selbst schauen. Es ist in jedem Falle die sieben Minuten wert!

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s