Apotheosis (Timelapse)

Henry Jun Wah Lee habe ich schon gestern ins Gespräch gebracht und das hat noch ein Nachspiel: Er hat nicht nur Eye of the Storm produziert, sondern ein weiteres Timelapse-Video, das es in sich hat! Apotheosis zeigt schon im Namen an, dass es ein Höhepunkt sein oder einen solchen darstellen möchte – im griechischen Mythos ist dies die Vergöttlichung eines irdischen Wesens; die Erhebung in den Stand eines göttlichen Wesens.

Apotheosis - 2

Das Einbrechen oder das Erscheinen des Göttlichen in der Natur scheint Lee darstellen zu wollen und es gelingt ihm mit dem Motiv der Aurora. Im Jahr 2014 war wieder einmal ein Solares Maximum – das heißt, dass die Sonnenaktivität stärker ist als in den Jahren zuvor und danach. Die Maxima folgen etwa in einem Zyklus von 9-14 Jahren aufeinander. Das bedeutet aber nicht weniger, als dass die Erde stärker als sonst von solaren Partikeln getroffen wird, die durch die Pole (die Öffnungen des Magnetfelds) in die Atmosphäre gelangen, und Aurorae verursachen, die extrem gut und sogar weit in die gemäßigten Zonen hinein sichtbar sind.

Apotheosis - 3

Das zeigt sich in Lees Video in extrem starken und mehrfarbigen Aurorae, die mehr als beeindrucken. Dazu hat sich Lee einen Soundtrack von Ludovico Einaudi geholt: Experience.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s