Thermonukleare Kunst

Schon im Februar habe ich über das Solar Dynamics Observatory (SDO) geschrieben und dort einen kurzen Clip von Sonnenbildern gezeigt. Das SDO beobachtet die Sonne in unterschiedlichen elektronmagnetischen Strahlungsbereichen (Licht, Infrarot, Ultraviolett etc.) und es hat damals schon einen Clip davon veröffentlicht, der allerdings nur rund 4:30 Minuten lang war. Nun gibt es einen halbstündigen Clip, der zusätzlich mit einem Soundtrack von Lars Leonhard unterlegt wurde.

Es werden also verschiedene Aspekte zusammengeführt: Die wissenschaftliche Beobachtung der Sonne wird künstlerisch genutzt und als visuelles Erlebnis in eine auditive Umgebung eingebettet. Beides wirkt sehr entspannend zusammen und nahezu meditativ.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s