China

100 der außergewöhnlichsten Fotografien

Immer mal wieder stößt mensch auf außergewöhnliche Fotos und erfährt kurz darauf auch noch, dass Photoshop nicht beteiligt war. Das macht es natürlich umso beeindruckender, wenn der Fotograf im richtigen Moment am richtigen Ort war und dann auch noch den richtigen Augenblick zum Abdrücken gefunden hat. Bright Side hat 100 solcher Fotos gesammelt und präsentiert. Ob tatsächlich alle ohne Photoshop-Mithilfe entstanden sind, darf mensch bezweifeln, dennoch ist ja auch die Nachbearbeitung eine Leistung für sich.

Das Titelbild ist von Hiroki Kondu und zeigt eine Landschaft in Japan.

Sicherlich sind schon einige davon sehr bekannt, doch es lohnt sich, sie ruhig noch einmal anzuschauen und die zu genießen, die ihr noch nicht kennt. Schaut unbedingt bei Bright Side vorbei, ich habe hier natürlich nur eine kleine Auswahl getroffen!

100 best photos - A cargo train at Morant's Curve

Die Fotos sind jeweils von: Fred Johnsytimg, Frank Gunn, moya-planeta, Peter Maikut.

Werbeanzeigen

Shang-high

Shanghai hat in den letzten Jahrzehnten einen Aufschwung von einer Metropole zu einer…ähm…noch größeren Metropole genommen. Dokumentiert ist in der Wikipdia ein Anstieg der Bevölkerungszahlen von 9,5 Millionen im Jahre 1995 auf 18,9 Millionen im Stadtbereich und 23 Millionen im gesamten Verwaltungsgebiet Shanghai. Auch die Bevölkerungsdichte kann sich sehen lassen: 7226 Einwohner/km² nur in den inneren Stadtgebieten. Damit man die Menschen alle irgendwo unterbringen kann, muss man sie gewissermaßen stapeln, also entstehen Hochhäuser und Wolkenkratzer.

Shanghai - 2

Das Filmteam Claire & Max hat sich daran gemacht, das ein wenig zu visualisieren und den Clip Shanghai, Archi’llusion gedreht bzw. produziert. Ich sage bewusst „produziert“, denn mit der Technik Archi’llusion fügen sie nachträglich Objekte und Gebäude in die Skyline ein bzw. können sie auch rausretuschieren. Das sieht alles schön gezeichnet aus und hinterher realistisch, als wäre es nie anders gewesen. Sehr beeindruckend!

Ihr solltet euch das mal reinziehen und dabei auch die Musik nicht vergessen. Die kommt von Matt Hill und nennt sich Nagashino.

Wer mehr über die Filmtechnik wissen möchte, kann das bei Clair & Max direkt nachlesen. Gefunden habe ich das Filmchen bei Gilly.