Fotografie

Stormlapse – Fractal

Fractal ist ein Timelapse der besonderen Art. Chad Cowan ist dafür (nicht intentional) jahrelang herumgereist und hat Gewitter fotografiert. Dabei waren ihm die ganz großen Wolkenformationen wichtig, zu beobachten, wie sie entstehen und welche Majestät sie entwickeln. Ursprünglich nur für sein eigenes Verständnis gedacht, hat er seine Bilder öffentlich gemacht.

Herausgekommen ist ein mehr als beeindruckendes Timelapse nicht nur mit Gewittern, sondern auch spannender Wolkenbildung. Ihr könnt in einigen Einstellungen richtig die aufsteigende Luft sehen, wie sie dann zu einer Wolke oder einem weiteren Wolkenberg kondensiert. Die Perspektive hat Cowan meistens recht weit gewählt, also sind selten Gewitter mittendrin zu sehen, sondern eher aus der Beobachterperspektive. Wessen Grafikkarte es hergibt, kann sich die Aufnahmen sogar in 4K geben, was sich sicher lohnt!

FRACTAL – 4k StormLapse from Chad Cowan on Vimeo.

[via Kraftfuttermischwerk]

The Old New World von Alexey Zakharov

Der Moskauer Animationsspezialist Alexey Zakharov hat sich mit historischen Bildern aus den USA hingesetzt und daraus in The Old New World kleine Videosequenzen gebastelt. Was zunächst recht unspektakulär klingt, sieht in Bewegung atemberaubend lebendig aus. Nicht nur, dass die Kamera kleine Fahrten absolviert und somit einen unglaublichen 3D-Effekt ins Spiel bringt, sondern auch Fahrzeuge, Schiffe und Menschen bewegen sich!

the-old-new-world-2

Mit dabei sind Städte wie New York, Detroit, Washington, Baltimore, Boston und Wilmerding (Pennsylvania). Die Jahreszahlen sind dabei sehr unterschiedlich und spannen sich von 1901 (New York) bis 1941 (Baltimore). Eingebettet ist das in eine kleine Animation einer Steampunk-Zeitmaschine. In jedem Falle ist es ein Mustwatch!

Ein paar mehr Infos und die zugrundegelegten Illustrationen findet ihr bei behance. Geklaut habe ich mir das bei Daniel Glass auf Google+.

OZZO zeigt Island

Vor einigen Tagen hatte ich ein neues Video von OZZO an dieser Stelle und habe mal ein wenig gestöbert. Ich habe eine ganze Menge von ihm verpasst, da ich so wenig Zeit zum Bloggen habe. Allerdings habe ich ein bisschen was nachgeholt und er hat so viele sehenswerte Timelapses! Dabei spielt er nicht nur mit dem Zeitraffer, sondern baut auch Zeitlupen, Geschwindigkeitsübergänge und anderes ein. Dazu hat er eine fantastische Bildauswahl und viel Gefühl für Farben.

Das erste Video ist eine Hommage an die Mitternachtssonne in Reykjavik, das zweite eine Präsentation des arktischen Lichts in OZZOs Heimat Island. Unbedingt beide ansehen!

Aurora Borealis aus Sicht einer Drohne

OZZO ist ein Fotograf aus Island und packt seine Heimat sehr gern in Fotos und Videos. Er hat sich diesmal die Aurora Borealis vorgenommen und ist mit einer Drohne an verschiedene Orte geflogen, die mensch zu Fuß vielleicht nicht so gut erreicht. Darüber hat er Musik von Lights & Motion gepackt, die sehr dramatisch und episch daherkommt, was den Bildern noch mehr Ausdruck verleiht. Daher ist das ein (recht kurzer) must Watch für alle!

(via Ingo Vogelmann)

Bild des Tages: Lava unter dem Sternenhimmel

Mike Mezeul II ist ein Fotograf, der seit Jahren ganz außergewöhnliche Fotos veröffentlicht. Die Kombination von Farben, die minimalistische Wahl der Motive und die Bildtiefe sind eindeutig einige seiner Stärken. Nun hat er jedoch ein ganz besonderes Foto geschossen, das für ihn laut eigener Aussage ebenfalls ein komplett neues Level darstellte.

mike-mezeul-lava

Dabei scheint es zunächst zwar super geschossen, aber erst bei näherer Betrachtung fällt die Kombination von Sternenhimmel und Lava ins Auge. Die Helligkeit der Lava in Kombination mit dem dunklen Sternenhimmel ist ganz sicher nicht einfach ins Bild zu bekommen.

Zusätzlich fällt auf den zweiten Blick auf, dass nicht nur Lava und der atemberaubende Sternenhimmel im Bild sind. Am Himmel sind nämlich gleichzeitig Milchstraße, der Mond und ein Meteor eingefangen. Als Fotograf erwischt mensch dies bestimmt nicht jeden Tag!

(via My Modern Met)

The Lion City II (Timelapse)

Keith Loutit ist ein Fotograf und Timelapser aus Singapur. Er hat im Video The Lion City II Eindrücke aus mehreren Jahren in seiner Heimatstadt zusammengefügt. Dabei sehen wir nicht nur Gebäude entstehen, sondern auch unterschiedliche Tageszeiten an ein- und demselben Ort der Stadt. Zusätzlich hat Loutit nicht nur mit diesen Veränderungen gespielt, sondern auch Elemente des Hyperlapse mit eingebaut.

Die Musik zum Video kommt von dem Dänen Michael Adler Mittersen von Sepia Productions, der sie speziell dafür entwickelt hat – und sie passt perfekt!

Wer sich nun fragt, warum das Ding mit einer römischen Zwei versehen ist: Es gab vor 4 Jahren ein erstes Video zur „Lion City“, das ihr euch natürlich auch noch anschauen könnt.

Die ältesten Bäume der Welt im Mondlicht

Die Verbindung zur Natur war schon immer eine große Inspiration für ihre Arbeit, sagt Beth Moon zu ihrem Projekt Diamond Nights. Darin hat sie einige der ältesten Bäume der Welt gesucht und diese bei Nacht fotografiert. Heraus gekommen sind atemberaubende Fotos mit einer nahezu magischen Beleuchtung. Aber auch die rohen Formen der Bäume entfalten ihre eigene Schönheit und Faszination.

Beth Moon - Ancient Trees 1

Beth Moon - Ancient Trees 3

Beth Moon - Ancient Trees 4

Mehr davon gibt es drüben bei Bored Panda.