fun

Tweets des Monats – April 2017

Der April war trotz des Urlaubs in der Mitte des Monats einer der turbulentesten des noch jungen Jahres. Er warf auch seine Schatten auf den Mai voraus, der noch verrückter zu werden scheint. Ob hier im Blog also viel passiert, wage ich zu bezweifeln. Allerdings habe ich meine Tweets des Monats nicht ganz vergessen und werde euch damit nun beglücken. Ihr seht auch eindeutig, in welchem Zeitrahmen ich Urlaub hatte, da gab es dann mehr Favs zu verzeichnen.

Natürlich war eines der wichtigsten Themen auf Twitter das diesmonatige Referendum in der Türkei, das auch international Aufsehen erregte. Sicher haben sich Twitterer auf ihre typische Weise bissig, satirisch, albern oder auch ernst damit auseinandergesetzt. Ansonsten gibt es den üblichen Unsinn, den ihr sicher nicht verpassen wollt!

Nico Semsrott über die AfD

Nico Semsrott ist ein Poetry Slammer, der weder Poetry noch den Slam besonders ernst nimmt, sondern eine sehr zurückhaltende Performance liefert. Das ist nichts Schlimmes, manche große Komiker haben mit dem Antihelden, der nicht den besten Auftritt abliefert, Karriere gemacht und/oder Kunst geschaffen. Semsrott beschäftigt sich häufig mit wirklich interessanten Fragen, gleitet dann aber in die Absurdität ab. Zudem spielt er eine sehr demotivierende und depressive Rolle auf der Bühne.

In diesem Sinne analysiert er in einem zehnminütigen Stück die AfD und deren Logik. Im Grunde die Logik aller rechtsextremen, fremdenfeindlichen Menschen. Dabei gerät es nicht weniger absurd, aber häufig aufgrund der abwegigen Logik rechter Ideologie.

Zum Thema islamistischen Terrors sagt er beispielsweise:

Fast die Hälfte aller Morde sind Beziehungstaten. Das ist einer der wenigen Vorteile am Single-Dasein.

Wir brauchen also nicht so viel Angst vor den Terroristen, sondern mehr vor unserer eigenen Familie. Aber ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, sondern schaut selbst.

Tweets des Monats – März 2017

Das erste Quartal des Jahres 2017 haben wir schon hinter uns gebracht. Auch bei Twitter gab es wieder einiges zu lesen, zu bestaunen und zu lachen. Der übliche Wahnsinn tobte, allerdings gab es diesen Monat, wenn ich es richtig überblicke, kein bestimmendes Thema, wie im Januar Donald Trump. Trotzdem ist sicher alles lesenwert!

Natürlich bin ich auch für Hinweise auf verpasste Tweets dankbar.

Tweets des Monats – Februar 2017

Im Februar ist wieder einmal so viel passiert – sowohl politisch als auch im allgemeinen Zeitgeschehen -, dass hier gar nicht alles reflektiert werden kann. Doch Twitter gibt immer einen guten Überblick über den Querschnitt der Themen, die es in die öffentliche Wahrnehmung geschafft haben. Dabei bieten Twitterer immer noch den Schuss alltäglichen Wahnsinn hinzu, weshalb natürlich auch in diesem Monat meine Lieblings-Tweets nicht fehlen dürfen!

Tweets des Monats – Januar 2017

Auch im neuen Jahr lasse ich die Tradition der Lieblings-Tweets nicht fallen. Und auch der Januar 2017 war nicht weniger verrückt als das Jahr 2016. Donald Trump ist tatsächlich Präsident der USA, die Welt ist noch nicht im Chaos versunken (auch wenn Trump einige gute Versuche unternommen hat), und auf Twitter gibt es immer noch lustige Sachen. Insofern genießt es einfach!

Tweets des Monats – Dezember 2016

Ein tolles verrücktes beschissenes unglaubliches Jahr geht zuende und ich habe eine Menge getwittert und Tweets favorisiert. Natürlich sollen deshalb auch meine Lieblings-Tweets des letzten Monats nicht fehlen. Auch in diesem sind wieder viele politische oder andere zeitgeschichtliche Dinge kommentiert worden, manchmal wurde aber auch nur der alltägliche Wahnsinn demonstriert. Das macht für mich Twitter aus und soll auch in 2017 so weitergehen!

Kleine Monster in der U-Bahn

U-Bahn zu fahren, mag manchmal langweilig sein, aber der Künstler Ben Rubin hat einen schönen Weg gefunden, die Langeweile in interessante, kreative und sogar lustige Momente zu verwandeln. Dabei malt er in Fotos von unbehelligten U-Bahn-Fahrern kleine (oder größere) Monster hinein, die mit den Menschen scheinbar interagieren, manchmal auch mit der Umgebung. In jedem Falle ist das einen Blick wert!

Mehr davon gibt es noch bei MyModernMet oder auf Rubins Instagram.