Künstliche Intelligenz

Sind Killer-Roboter wirklich das Problem in 2017?

Schon fast zwei Wochen alt, was in diesem Internet ja eine halbe Ewigkeit ist, aber trotzdem lesenswert. Der Artikel Dear Elon, Forget Killer-Robots bezieht sich nämlich auf Maschinen und ihre Lernfähigkeit, was wohl eher ein wissenschaftliches Thema ist, das nicht innerhalb von zwei Wochen irrelevant wird.

Die Autorin Caroline Sinders hält einem fiktiven Elon Musik – ob er den Artikel je gelesen hat, wissen wir nicht – eine kleine Lektion in Sachen Maschinen und, worüber wir uns wirklich Gedanken machen müssen. Musk hatte nämlich vor einiger Zeit davor gewarnt, wir müssten uns vor Robotern in Acht nehmen, die intelligenter würden als Menschen und damit möglicherweise Kriege beginnen würden, um Gewinne für Unternehmen zu maximieren.

Sinders weist jedoch darauf hin, dass wir uns zunächst darüber Gedanken machen müssten, welche aktuellen Probleme Maschinen und ihre Software aufwerfen, beispielsweise fehlerhafte Gesichtserkennungssoftware, für Hacker anfällige Autosoftware, Datenverarbeitung, die Menschen durch fehlerhafte Verknüpfung zu härteren Strafen verurteilt oder auch Software, die ein Problem mit dunkler Hautfarbe oder der Augenform von Asiaten hat.

Das sind nach Sinders Ansicht die tatsächlichen Probleme, mit denen wir uns derzeit auseinandersetzen sollten. Dabei weist sie auch auf einige interessante Studien und Artikel hin – für alle, die sich tiefer für das Thema interessieren.

Advertisements