Satire

Tweets des Monats – Februar 2020

Das Jahr schreitet voran und wir tun es auch. Wer dachte, 2019 wäre ein politisch verrücktes Jahr gewesen, wurde im Jahr 2020 schon auf kommende Absurditäten vorbereitet – z.B. mit der Wahl eines FDP-Ministerpräsidenten. Bei einem Wahlergebnis der FDP von 5%. Mit Stimmen der AfD-Abgeordneten, wovor schon vor der Wahl gewarnt wurde. Mit der Verteidigung, das wäre aus Versehen passiert. Mit Annahme der Wahl durch den FDP-Kandidaten, was sicherlich auch aus Versehen passierte.

Genauso aus Versehen erschoss ein mutmaßlicher Rechtsterrorist mehrere Menschen, die er für unwürdig erachtete. Das muss Zufall gewesen sein und hat nichts mit der politischen Kultur im Land zu tun.

Dass diese Themen zwei der Wichtigsten im Meinungskampf auch auf Twitter war, dürfte einleuchten. Aber selbstverständlich blieben Schabernack, Witze und Weisheiten nicht auf der Strecke. Es ist also wieder für jeden etwas dabei!

 

Das Bundesamt für magische Wesen

Glaubt ihr an Einhörner? Feen? Kobolde? Vielleicht an Faune? Wer diese Fragen für albern hält, kennt die deutsche Bürokratie schlecht. Für jeden noch so kleinen Lebensbereich gibt es Regelungen, Verordnungen, eine Behörde oder gar ein ganzes Bundesamt. Als Satire darauf hat eine Gruppe von Menschen schon vor einigen Jahren das Bundesamt für magische Wesen gegründet. Diese Satire auf den deutschen Bürokratiewahn ist sogar schon soweit gereift, dass der Staatssekretär Ulrich von Kelber mitspielt.

Bei den Teilzeithelden gibt es mit einem Mitglied der Gruppe ein Interview, bei dem einige lustige Geschichten erzählt werden, z.B. die Präsenz auf Messen oder die Vorstellung des BAfmW bei anderen Behörden

Teilzeithelden: Stimmt es, dass ihr wirklich einen Amtsantrittsbesuch bei anderen Behörden gemacht habt, um euch und eure Arbeit vorzustellen?

Hagen: Ja, das kann man so sagen. Ich war mit unserem Dienstwagen schon im alten Kanzleramt, im alten Bundesministerium für Landwirtschaft, beim Amt für Militärkunde, beim militärischen Abschirmdienst, beim Umweltministerium. Wir waren bei der Knöllchenstelle in Flensburg. Wir werden auch von den Behörden eingeladen. Zuletzt vom Bundesamt für Güterverkehr, dem BAG. Die hatten uns zu ihrem Sommerfest eingeladen. Das machen die alle zwei Jahre und laden dann eine Partnerbehörde ein, mit der sie zu tun haben. Der Präsident kannte uns, aber die Mitarbeiter wussten nichts davon. Und als die dann sahen, wie wir unseren Stand aufbauten, fielen denen die Augen aus dem Kopf.

Viele unserer Sachen gehen ja mittlerweile schon in den Bereich Kabarett rein. Neulich, da hat uns eine Staatsanwaltschaft im Bereich Steuerfahndung eingeladen.

Auf der eigenen Website stellt das Bundesamt auch das eigentliche Wappen der Bundesrepublik vor: den Bundeslurch. Ich kann allen, die an guter Satire interessiert sind, nur empfehlen, sich beim BAfmW einmal umzuschauen!