Sonne

Bild des Tages – Hamburg nach dem ersten Tag G20

Hamburg ist gerade ein politisches Schlachtfeld – und dabei bin ich nicht ganz sicher, ob die Betonung mehr auf Politik oder Schlachtfeld liegt. Doch es gibt auch jetzt noch schöne Seiten dieser großen Stadt, die der Twitterer Dominik K in diesem Bild festgehalten hat.

Advertisements

Thermonukleare Kunst

Schon im Februar habe ich über das Solar Dynamics Observatory (SDO) geschrieben und dort einen kurzen Clip von Sonnenbildern gezeigt. Das SDO beobachtet die Sonne in unterschiedlichen elektronmagnetischen Strahlungsbereichen (Licht, Infrarot, Ultraviolett etc.) und es hat damals schon einen Clip davon veröffentlicht, der allerdings nur rund 4:30 Minuten lang war. Nun gibt es einen halbstündigen Clip, der zusätzlich mit einem Soundtrack von Lars Leonhard unterlegt wurde.

Es werden also verschiedene Aspekte zusammengeführt: Die wissenschaftliche Beobachtung der Sonne wird künstlerisch genutzt und als visuelles Erlebnis in eine auditive Umgebung eingebettet. Beides wirkt sehr entspannend zusammen und nahezu meditativ.

Solar Dynamics Observatory – Year 5

Das SOD (Solar Dynamics Observatory) ist ein Projekt der NASA, um die Sonne und ihre Aktivitäten zu beobachten und näher zu erforschen. Im Februar 2010 startete es und arbeitet derzeit mit vier Kameras, die alle zehn Sekunden eine Aufnahme der Sonne tätigen. Dabei kann man über die Zeit hinweg die Veränderung der Sonne gut beobachten. Natürlich entstehen auch extrem beeindruckende Aufnahmen der Sonneneruptionen, bei denen auch elektromagnetische Strahlung aus der Sonne tritt, sei es Licht oder eben Röntgenstrahlung. Die Beobachtung der verschiedenen Wellenlängen der Strahlung soll unter anderem Aufschluss darüber geben, wie Sonneneruptionen zustandekommen, und nähere Einblicke in das Sonnen-Erde-System geben, also welchen Einfluss das auch auf die Erde hat. Das ist im Jahr 2014 beispielsweise sehr interessant gewesen, weil die größten Sonnenflecken seit 1995 entdeckt wurden.

SDO - Sun - 2

All die verschiedenen Strahlungsarten werden mit den verschiedenen Kameras erfasst und seit Jahren ausgewertet. Dadurch sind inzwischen 2.600 Terabyte an Daten entstanden, nur in Bildform. Zum fünfjährigen Jubiläum hat sich die NASA nun dazu hinreißen lassen, ein Zeitraffer-Video von verschiedenen Zeitpunkten der Sonnenbeobachtung zu veröffentlichen. Eine Info über die hinterlegte Musik habe ich leider nicht gefunden. Aber das Video ist Public Domain, also gemeinfrei. Das bedeutet, man kann es sich hier auch runterladen.

SDO - Sun - 3

In jedem Falle solltet ihr euch die rund 4:30 Minuten nehmen und das Video anschauen. Astronomie meets Fotografie meets Musik!

Yosemite HD II

Dem einen oder anderen werden Timelapse-Videos etwas sagen. Vor ein paar Jahren war es im Netz der heiße Scheiß, der mit epischer Musik veröffentlicht wurde – neben Tilt Shift-Filmchen, die mit kleinerer Soundkulisse daher kamen. Meine Faszination für Timelapses ist ungebrochen und daher muss und werde ich die Timelapse-Thematik auf diesem Blog nun einführen. Diese Zeitraffer-Videos haben also schon eine Geschichte hinter sich und inzwischen hat sich sogar eine kleine Szene darum gebildet – dem Internet sei dank können sich die Filmer, die teilweise Amateure oder Semiprofis sind, leichter vernetzen.

Yosemite HD II - 2

Vor 2 Jahren gab es ein Video, das mit staunend zurückließ über die Landschaften des Yosemite Nationalparks. Schroffe Felsen, wiegende Nadelwälder an Berhängen, Wasserfälle, die Sonne, die hinter Erhebungen verschwindet und dabei ein fast magisches Licht auf die Landschaft zaubert. Schon damals bloggte ich darüber, das Video nannte sich Yosemite HD, und nun gibt es Teil zwei.

Yosemite HD II - 3

Sheldon Neill und Colin Delehanty reisten für diesen Clip über 200 Meilen durch den namensgebenden Park in den USA, was sie insgesamt 45 Drehtage kostete. Auch diesmal haben sie wieder atemberaubende Aussichten, aber auch schöne Nahaufnahmen parat. Sie führen mit dem Clip durch alle Jahreszeiten, beginnend mit dem Frühling, enden sie mit dem Ende des Winters – man sieht also ein komplettes Jahr an Eindrücken aus dem Yosemite. Es fällt außerdem auf, dass sie M83-Fans sind. Der erste Teil wurde mit Outro untermalt, diesmal begleitet Lower Your Eyelids to Die with the Sun. Wie ich es schon auf meinem alten Blog immer tat, auch hier eine Bitte an euch: HD einschalten, Licht aus/dimmen, Musik leicht aufdrehen und erst dann Play drücken! Bittedanke.

Wer den ersten Teil verpasst hat, jetzt erst auf Timelapses stößt oder noch einmal genießen will, der kann hier nochmal in den ersten Teil reinschauen: