Wissenschaft

Cassinis großes Finale

Cassini ist eine Raumsonde der NASA, die 1997 mit der Sonde Hyugens (ESA) in Richtung Saturn startete, um den Planeten, seine Monde und Ringe zu untersuchen. Dabei wurden viele wichtige Entdeckungen gemacht und Hyugens war die erste Sonde, die auf einem Himmelskörper (Mond Titan) im äußeren Sonnensystem landete.

Nun ist Cassinis Reise zuende, der Treibstoff geht langsam zur Neige. Um eine (weitere) Kontamination der Monde mit irdischen Mikroorganismen zu verhindern, soll Cassini zum Ende nun den Bereich zwischen inneren Ringen und Planetenoberfläche erkunden und in der Atmosphäre Saturns letztlich verglühen. Dazu hat sich die NASA auch nicht lumpen lassen und ein Promo-Video produziert.

Das ist zwar sehr pathetisch, stört mich aber gar nicht. Das einzige, was mich stört, sind die fehlenden Zischlaut-Korrekturen im Ton. „S“ und „Sh“ klingen etwas zu scharf, was meinen Genuss ein wenig schmälert.

via (Astrodicticum Simplex)

Randall Munroe über den Klimawandel

Randall Munroe betreibt mit xkcd eines der besten und erfolgreichsten (Comic-)Blogs. Munroe ist jedoch nicht nur Zeichner, sondern Physiker. Daher beschäftigt er sich auch immer wieder mit wissenschaftlichen Themen, diesmal mit dem Klimawandel. Vor ein paar Tagen hat er eine offensichtlich nicht ganz unaufwendig recherchierte Grafik veröffentlicht, auf der eine lange Zeitlinie zu sehen ist. Zu den Daten (beginnend bei 20.000 v.Chr.) gibt es eine Temperaturlinie, was die Durchschnittstemperatur der Erde darstellt, und historische Ereignisse als Anhaltspunkt, wo in etwa wir uns geschichtlich befinden.earth_temperature_timeline-2

Dazu erklärt Munroe auch immer, was gemeint ist, wenn z.B. von der mittelalterlichen Warmzeit oder der „kleinen Eiszeit“ die Rede ist. Dabei handelt es sich um Klimaveränderungen über wenige Zehntelgrad innerhalb eines Zeitraums mehrer hundert Jahre. Dagegen hält er die Veränderung der Durchschnittstemperatur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – und die Prognose für das 21. Jahrhundert. Dabei lernen wir also einerseits etwas über das Klima, andererseits auch über Erdgeschichte. Ich finde das ziemlich awesome!

Thermonukleare Kunst

Schon im Februar habe ich über das Solar Dynamics Observatory (SDO) geschrieben und dort einen kurzen Clip von Sonnenbildern gezeigt. Das SDO beobachtet die Sonne in unterschiedlichen elektronmagnetischen Strahlungsbereichen (Licht, Infrarot, Ultraviolett etc.) und es hat damals schon einen Clip davon veröffentlicht, der allerdings nur rund 4:30 Minuten lang war. Nun gibt es einen halbstündigen Clip, der zusätzlich mit einem Soundtrack von Lars Leonhard unterlegt wurde.

Es werden also verschiedene Aspekte zusammengeführt: Die wissenschaftliche Beobachtung der Sonne wird künstlerisch genutzt und als visuelles Erlebnis in eine auditive Umgebung eingebettet. Beides wirkt sehr entspannend zusammen und nahezu meditativ.

Wie Schneeflocken entstehen

Vor knapp 3 Monaten inzwischen hatte ich an dieser Stelle Nahaufnahmen von Schneeflocken. Damals waren es noch Fotografien, doch das folgende Video geht weiter: Es wird gezeigt, wie sich Schneeflocken bilden. Vyacheslav Ivanov hat es offensichtlich unter dem Mikroskop gefilmt und es ist wirklich beeindruckend!

Schneeflocken 2

Man sieht, wie sich die Flocken von einem Punkt nach außen erweitern, immer mehr Wasser (und sicherlich andere Bestandteile) binden und schließlich ihre einzigartige Form erreichen. Tolle Aufnahmen!

[via I fucking love science]

Internetumfrage zu Anglizismen und Abkürzungen

Ich habe soeben eine Umfrage über Anglizismen und Abkürzungen im Internet gemacht. Also: den Gebrauch davon im Internet. Und die Umfrage war auch im Internet. Wie auch immer. Ihr könnt euch an dieser wissenschaftlichen Studie auch beteiligen, was mich sehr freuen würde! Ich habe keinen persönlichen Bezug zur Person oder zur Uni Wuppertal, sondern freue mich einfach darüber, wenn die Linguistik gut forschen kann.

Eine Frage hat mich jedoch irritiert.

Online-Umfrage

Wer liest denn bitte EULAs? Und dann auch gleich noch alle?

Ain't nobody got time for dat