Tweets des Monats – August 2018

Im August begann bei uns die Schule wieder und auch in den Tweets des Monats schlug sich das nieder: Ich konnte gar nicht viel faven und selbst twittern auch nicht. Dennoch habe ich einiges gesammelt, kann aber kein konkretes dominantes Thema ausmachen. Ich denke, diesmal bestimmte einfach der Alltag meine Twitter-Timeline, was ja auch nichts Schlimmes ist!

 

Advertisements

Tweets des Monats – Juli 2018

Im Juli war eigentlich mein Ferienmonat angedacht und ich habe tatsächlich auch ein wenig Zeit für Dinge gehabt, die nicht Arbeit sind. Dennoch hatte ich gerade zum Ende hin viel Arbeit, sodass wieder ein paar weniger Tweets für euch dabei herausgesprungen sind. Nichtsdestotrotz habe ich gesammelt und schöne Themen wie Seehofers andauernder Streit mit Merkel, das Ende der Fußball-WM oder gleich der Özil-Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Ein schönes Potpourri, das ihr euch unbedingt anschauen solltet!

 

Zitat des Tages (1) – Spannung, Konflikt, Verschärfung, Bedrohung

Die Nachrichten wärmen nicht. SPANNUNG, KONFLIKT, VERSCHÄRFUNG, BEDROHUNG. Am Himmel summen die Flieger. Noch schweigen die Sirenen. Noch rostet ihr Blechmund. Die Luftschutzbunker wurden gesprengt; die Luftschutzbunker werden wieder hergerichtet. Der Tod treibt Manöverspiele. BEDROHUNG, VERSCHÄRFUNG, KONFLIKT, SPANNUNG. Komm-du-nun-sanfter-Schlummer. Doch niemand entflieht seiner Welt. Der Traum ist schwer und unruhig. Deutschland lebt im Spannungsfeld, östliche Welt, westliche Welt, zerbrochene Welt, zwei Welthälften, einander feind und fremd, Deutschland lebt an der Nahtstelle, an der Bruchstelle, die Zeit ist kostbar, sie ist eine Spanne nur, eine karge Spanne, vertan, eine Sekunde zum Atem holen, Atempause auf einem verdammten Schlachtfeld.

Wolfgang Koeppen, Tauben im Gras

Vor einer ganzen Weile begann ich dieses Buch und war von den länglichen Auslassungen zum Nachkriegsdeutschland teils irritiert, teils fasziniert. Es gibt viele Gesellschaftsteile, die Koeppen beleuchtet – seien es die amerikanischen Besatzer, die mit dunkelhäutigen Soldaten vor Ort waren und Irritation auslösten, es gibt die Kriegsverlierer, die trotzdem noch rassistisch denken, es gibt die Gesellschaftsverlierer, die trotz reichen Erbes nicht viel gewonnen haben und weiter verarmen, es gibt Kinder, die ihren Vorteil aus den ärmlichen Verhältnissen schlagen wollen, es aber doch nicht schaffen, und vieles vieles anderes, was auch zweiseitig und mit inneren Konflikten dargestellt wird. Und dieser Schlussabsatz hat mich am Ende wieder eingefangen, weil er so viel von der Zerrissenheit des Landes widerspiegelt, die auch schon am Anfang des Buches angerissen wird. Ich kann es nur empfehlen, auch wenn der Stil nicht immer ganz einfach ist!

Zeitreisen für eine Minute

Zeitreisen sind für die Wissenschaft ein Problem (bzw. meist kein Problem, weil unmöglich), für die Kunst und Kultur jedoch ein weit verbreiteter, gern genutzter Topos für Handlungsalternativen. Das Kontrafaktische wird versucht, wenngleich die Problematik der Lösungen im Raum steht: Macht mensch nun alternative Universen auf oder wird es über eine einzelne Zeitachse gelöst, in der also die Zeitreise praktisch schon immer geschehen ist und Teil der Vergangenheit?

Die Variante mit den Paralleluniversen wählt dieser kleine Film mit zwei Personen, allerdings gibt es eine böse Überraschung für den Hauptcharakter, der versucht, eine Frau ordentlich anzusprechen, und dabei für jeden verbesserten Versuch immer eine Minute zurückreist. Schaut aber selbst rein!

Tweets des Monats – Juni 2018

Der Monat Juni verging wie im Fluge – für mich waren sowohl Zensurenkonferenzen als auch Zeunisse, Umzugsvorbereitungen und lauter andere Dinge im Kalender. Zwischendurch war immer noch ein wenig Twitter drin, wenn auch etwas reduziert. Toll waren die Themen trotzdem: Von Alexander Gauland, der erst menschenverachtende Dinge über den Holocaust sagte, dem dann aber die Klamotten beim Baden gestohlen wurden, ging es über den G7-Gipfel mit einem (mal wieder) eskalierenden Trump zur unvermeidlichen Fußball-WM der Männer. Dabei entstanden unheimlich witzige und geistreiche Tweets, manchmal auch nur Albernheiten, aber das macht es aus!

 

Alternative Mathematik

Mathematik ist in den Augen der meisten ein sehr objektives Wissenschaftsgebiet. Klar definierte Regeln und Operatoren sorgen dafür, dass es immer eindeutige Antworten gibt. Selbst in den kompliziertesten Rechnungen gibt es immerhin angemessen genaue Voraussagen, auch wenn Mathematik nicht alles voraussagen kann. Im folgenden Kurzfilm wird dies durch politische Erwägungen in Zweifel gezogen – bei der relativ einfachen Addition 2 + 2.

Interessant dabei ist nicht nur die Eskalation der Situation einer Grundschullehrerin, sondern die in den aktuell hitzigen Zeiten unklare Grenze, ob es wirklich so unrealistisch ist oder in einer außer Kontrolle geratenen öffentlichen Debatte nicht tatsächlich so vonstatten gehen könnte.

Mondkrater in 4K

Die Astronomie hält immer wieder Überraschungen bereit, über die ich so nicht informiert war. Nun fiel mir vor ein paar Tagen der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) vor die Füße, der den Mond umrundet und zusammen mit dem Lunar Crater Observation and Sensing Satellite (LCROSS) sowohl kartografiert als auch fotografiert. Dabei sind Bilder entstanden, die es möglich machen, auch Teile der dunklen Seite besser kennenzulernen. Aber natürlich lernen wir ebenfalls neue Dinge über die sichtbaren oder sogar schon besuchten Orte auf dem Mond, beispielsweise das Taurus-Littrow-Tal, das Landegebiet von Apollo 17. Dieses Tal ist tiefer als der Grand Canyon!

Dieses Video gibt einen kleinen Einblick darin, was seit dem Start schon erreicht wurde, und sieht dazu in 4K verdammt gut aus!